Schlusswort und Rückblick 2017

Bereits ist wieder eine Weile vergangen, seit wir das 22. FC Aarau Juniorencamp abgeschlossen haben – eine in allen Belangen perfekte Durchführung. Das einzige kleine Manko bestand darin, dass wir seit 5 Jahren zum ersten Mal nicht voll ausgebucht waren und mit 335 anstatt 350 Kindern starteten.

Wie jedes Jahr gab es einige kleinere Unfälle, zum Glück nichts Gravierendes. Aber natürlich ist es für die betroffenen Kids, welche mit verstauchten Knöcheln, grossen Blasen an den Fersen oder einem gebrochenen Finger nicht mehr mittun können eine traurige Sache. Wir sind immer froh, wenn nicht mehr passiert, bewegen sich doch über 300 Kids über die Rasenflächen im schönen Aarauer Schachen.

 

Wir hatten ja auch fantastisches Wetterglück, nicht vorzustellen, wenn wir in der Nachosterwoche auf den Plätzen gewesen wären. 25 Grad Temperaturunterschied innerhalb einer Woche, da war der Entscheid in die erste Ferienwoche zu wechseln sicher richtig - manchmal hat man einfach nur Glück.

 

Mit einem neuen, stark verjüngten OK dürfte ich mein 10. Camp organisieren. Das hat grossen Spass gemacht und motoviert zu vielen weiteren, erfolgreichen Austragungen unserer regionalen Fussball-Grossveranstaltung. Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals für die grossartige Unterstützung von Yannik Schmitter, Nicole Herberth, Toni Russo und Marcel Meier. Gleichzeitig hatten wir eine 29-köpfige, hochmotivierte und aufgestellte Trainer-Truppe beieinander – den Frauen und Mannen gehört ebenfalls ein grosses Dankeschön.

 

Unter der Regie unseres Küchenchefs, Toni Russo und dem neuen Caterer, dem Gasthof zum Schützen Aarau hat die ganze Gastronomie ebenfalls bestens funktioniert. Das Essen wurde gelobt und der Service der Küchenmannschaft ebenso.  

Wir hatten ein abwechslungsreiches, teilweise neugestaltetes Programm. Am Sonntag sind wir ganz traditionell mit der Eröffnungsfeier und dem grossen Umrüsten ins Camp gestartet. Am Montag hat uns dann bereits zum ersten Mal die erste Mannschaft besucht, es standen die Mannschaftsvorstellung und der Fototermin auf dem Programm. Miguel Peralta hat alle seine Mannschaftskollegen vorgestellt und die Spieler wurden einzeln von den 335 Mädchen und Buben gefeiert. Am Dienstag haben Nicole und Yannik für die Kids einen spannenden und abwechslungsreichen Oster-Event auf die Beine gestellt – als Lohn haben alle 25 Gruppen ein tolles Osternest erhalten. Am Abend fand dann noch der VIP- und Sponsorenabend statt, eine wichtige Veranstaltung um den Geldgebern und Dienstleistern Danke zu sagen, ohne die grosse Unterstützung vieler Sponsoren und Gönner wäre es nicht möglich, dass FC Aarau-Juniorencamp auf einem solch hohen Niveau durchführen zu können. Am Mittwoch haben uns wieder die Profis des FC Aarau die Ehre erwiesen. Nach dem Mittagessen haben die Spieler geduldig je über 300 Autogrammkarten geschrieben, so dass alle Teilnehmer einen kompletten Satz Autogrammkarten mit nach Hause nehmen durften. Nach der Autogrammstunde haben sich die Spieler auf die Plätze begeben und haben mit den Kindern Fussball gespielt, Tricks geübt und Penaltyschiessen durchgeführt – eines der grossen Erlebnisse in dieser mit Fussball vollgepackten Woche. Anschliessend gab es ein Show-Training mit allen Kinder und dem ganzen Camp-Staff. Vor allem für die älteren Kinder war es ein Erlebnis zu sehen, wie hart die Profis trainieren müssen und das jeden Tag.

 

Am Donnerstag ging das Camp mit einem normalen Trainingstag, dem Rangverlesen zum Rahmenwettkampf und einer kurzen Schlussfeier zu Ende. Das Camp 2018 findet vom 15. – 19. April 2018 statt, also wieder traditionell in der zweiten Frühlingsferienwoche.

 

Wir freuen uns, wenn ihr alle im 2018 wieder dabei seid!!

 

FC Aarau Juniorencamp 2017

OK-Präsident

 

Thomas Valli