Schlussbericht - 25. FC Aarau Juniorencamp

...und es kommt alles anders als gedacht!

 

Im Herbst 2019 hat das OK angefangen die Jubiläumsausgabe des FC Aarau Juniorencamp zu organisieren. Es sollte eine spezielle Ausgabe unseres traditionellen Anlasses werden. Als wir im November das Anmeldeportal geöffnet haben, konnten wir noch nicht mit der dann folgenden Entwicklung rechnen – wir haben ein spezielles Jubiläums-Programm zusammengestellt, Verträge abgeschlossen, Events vorbereitet und haben uns auf das grosse Jubiläum gefreut.

 

Im Februar hat alles auf ein volles Teilnehmerfeld gedeutet, standen wir doch kurz davor, eine Warteliste führen zu dürfen. Dann kam der Virus und hat uns alle vor ganz viele Fragen gestellt – was passiert jetzt, müssen wir absagen, können wir trotzdem im April an den Start gehen? Alles war ungewiss und kompliziert. Am 13. März haben wir dann die komplette Veranstaltung abgesagt und auf die Sommerferien verschoben – wir hofften damals, dass bis im Sommer die Situation rund um den Covid-Virus vorbei sein wird – wir sollten uns mit dieser Annahme täuschen – alles wurde noch komplizierter und hat von uns allen Alles abverlangt.

 

In der Folge der Verschiebung haben wir über 100 Abmeldungen erhalten – vorwiegend von Familien, die im Sommer ordentlich in die Ferien fahren wollten. Diese ganze Entwicklung hat einen grossen administrativen Aufwand bei uns ausgelöst – an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an Nicole Herberth für die geleistete Arbeit. Es folgten in der kommenden Zeit Abmeldungen und Anmeldungen und ganz viele Fragen von Seiten der Eltern. Wir haben dann schnell gemerkt, dass wir das Teilnehmerfeld im Sommer nicht voll bringen werden und haben dann in der Folge eine kleinere überschaubare Durchführung geplant – wir haben alle zusätzlichen Veranstaltungen abgesagt, inklusive dem traditionellen VIP- und Sponsorenabend.

Mit einem ausgeklügelten Schutzkonzept und klaren Auflagen an unsere Trainerinnen und Trainer sind wir dann am 2. August ins Camp gestartet. Nicole Herberth und Yannik Schmitter haben infolge Abwesenheit von OK-Präsidenten Thomas Valli die Austragung mit Bravour über die Bühne gebracht. Mit rund 270 teilnehmenden Kids haben wir auch ein zufriedenstellendes Teilnehmerfeld am Start – dies bei sehr speziellen äusseren Voraussetzungen. Das Schutzkonzept wurde von den Eltern und übrigen Zaungästen eingehalten und wir dürfen auf eine sehr gelungene Austragung zurückblicken. An dieser Stelle bedanken wir uns auch für das grosse Vertrauen der Eltern.

Wir haben in diesem Jahr auch Neuerungen im Bereich der Verpflegung umgesetzt. Anstatt Einweggeschirr haben wir zum ersten Mal mit Messer, Gabel und Löffel vom Gasthof zum Schützen gearbeitet. Auch haben wir einen Mehrweg-Trinkbecher mit FC Aarau-Logo im Einsatz gehabt – diese wurden in der vereinseigenen Küche jeden Tag abgewaschen. Zur grossen Freude der teilnehmenden Mädchen und Buben ging dieser Becher mit Abschluss der Campwoche in ihren Besitz über. Wir versuchen mit solchen Massnahmen von Jahr zu Jahr auch die Nachhaltigkeit unserer Grossveranstaltung zu verbessern.